Willkommen im Anton-Schmaus-Haus

Das Anton-Schmaus-Haus, kurz ASH genannt, ist die größte Einrichtung der Falken in Berlin.
Sie befindet sich in Neukölln-Britz. Das ASH ist offen für alle Kinder und Jugendlichen, die unsere Angebote nutzen oder hier ihre Freizeit verbringen wollen.

Zudem treffen sich regelmäßig einmal wöchentlich verschiedene Falkengruppen, die das Haus als Verbandshaus nutzen.
In unserem Haus stehen drei Arbeitsbereiche im Vordergrund:

Offene, verbandliche Gruppenarbeit
Die verbandliche Gruppenarbeit ist wie immer offen für alle interessierten Kinder und Jugendlichen. Sie wird ehrenamtlich geleitet und findet in wöchentlichen Gruppenstunden statt. Über die Arbeitsschwerpunkte hinaus werden Feste, Angebote der politischen Bildungsarbeit, Gedenkstättenfahrten, internationale Begegnungen, Wochenendfahrten, Zeltlager, Ausflüge sowie Vernetzungsarbeit mit anderen Kinder- und Jugendeinrichtungen angeboten und organisiert.

Offene Kinder- und Jugendarbeit
Es gibt bei uns verschiedene Angebote: Es werden unter anderem Hausaufgabenhilfe, Gitarrenkurse, Holzwerkstatt, Kochen, Basteln, Fußball, Volleyball, Basketball, ... angeboten.

Abenteuerspielplatz
Im Bereich des Abenteuerspielplatzes werden Kreativität und handwerkliche Fähigkeiten gefördert und ausgebaut. Die Kinder können eigenverantwortlich bauen und ihr Projekt für sich nutzen.

Darüber hinaus bieten wir auch Schulprojekttage für Grundschulklassen, Vorschulgruppen, Kita- und Hortgruppen an.

Das Anton-Schmaus-Haus wird gefördert vom Bezirksamt Neukölln von Berlin.

Gutschmidtstraße 37
12359 Berlin
Tel. (030) 602 20 53
Fax (030) 602 20 53
E-Mail: ash@falken-neukoelln.de

Komm einfach vorbei!

Öffnungszeiten:


Montag ist Gruppentag
Dienstag-Donnerstag von 14-19 Uhr
Freitag von 14-18 Uhr
an mehreren Sonntagen im Jahr findet das Familienfrühstück statt
Die Hausaufgabenhilfe mit Klaus und Dorothea findet Dienstag-Donnerstag von 14-18 Uhr statt.
Wer war Anton Schmaus?
Der Namensgeber unseres Falkenhauses - ermordet von den Nazis in der Köpenicker Blutwoche.

  • Seite bei Twitter teilen
  • Seite bei Facebook teilen
  • Seite bei Google bookmarken
  • Seite bei Live bookmarken
Nachrichten
  • Einladung zum Seminar: Arbeiterbewegung und FalkengeschichteWir Laden euch ein, am 04.03 und am 05.03 gemeinsam mit uns auf Spurensuche der Arbeiterbewegung und der Falkengeschichte zu gehen. (01.03.2017)

  • Neukölln bleibt bunt - wider den rechten TerrorKundgebung in Rudow am Samstag, dem 18. Februar, um 11 Uhr

    Rechte Brandanschläge in Rudow - Solidarität mit Claudia und Christian von Gélieu, Mirjam Blumenthal, Heinz J. Ostermann, Detlef Fendt, Peter Scharmberg und Christel Jachan.
    (14.02.2017)

  • Erneute Brandanschläge in Britz und Rudow.In der Nacht zum Montag dem 23.01.2017 hat vermutlich die rechte Szene zwei Brandanschläge auf bekannte Neuköllner Gewerkschafter / Antifaschisten ausgeübt. Die Polizei geht von einem politisch motivierten Tatmotiv aus. Betroffen sind der Gewerkschafter und IG Metall-Funktionär Detlef Fendt aus der Hufeisensiedlung und der Rudower Buchhändler Heinz J. Ostermann.
    Kundgebung gegen Intoleranz und Rassismus: Samstag, dem 28. Januar 2017, um 15 Uhr vor der Hufeisentreppe, Fritz-Reuter-Alle 48 (zwischen U-Bhf. Blaschko- und Parchimer-Alle) (24.01.2017)

  • Kinderarmut bekämpfen - Ausbau Unterhaltsvorschuss jetzt!Gemeinsam mit 20 Verbänden und Organisationen gehen wir heute mit einem Aufruf an die Öffentlichkeit und fordern: "Schluss mit dem Finanzgerangel auf dem Rücken der Kinder"! Die Fakten sind bekannt, die Lösung ist bekannt, es fehlt die Tat:
    Obwohl der Ausbau des Unterhaltsvorschusses von Familienministerin Schwesig bereits im letzten Jahr auf die Agenda gesetzt und von der Ministerpräsident/innenkonferenz und vom Bundeskabinett beschlossen wurde, scheitert er bislang an Verwaltungsargumenten und Bürokratiebedenken der Städte und Kommunen. Für diese Blockadehaltung haben die Unterstützer/innen des Aufrufs kein Verständnis. (18.01.2017)

  • » Alle Nachrichten zeigen